Gesundes Radfahren
background
background

GESUNDES RADFAHREN BEGINNNT MIT DER RICHTIGEN EINSTELLUNG

 

Wer kennt sie nicht, die lästigen Begleiter wie Taubheitsgefühle und Kribbeln
in den Händen - Nackenverspannungen - Stechen im Knie.

 

Das Fahrradfahren boomt und ist neben Schwimmen die gesündeste Sportart. Beim Radeln werden nahezu alle Muskelgruppen trainiert und Lunge sowie Herz rythmisch belastet. Gerade für die Generation "50 Plus" verspricht das Radfahren körperliche Fitness, die aber schonend für Gelenke, Sehnen und Muskeln erreicht werden kann. Wer Spaß am Radeln haben will sollte dabei allerdings einige Regeln beachten.

"Über 90% der Radfahrer sind auf einem falsch oder überhaupt nicht angepasstem Rad unterwegs. Das ist Hauptursache von körperlichen Beschwerden", ist Fritz Gierlinger überzeugt. Durch seine mehr als 25-jährige Erfahrung ist er tagtäglich mit diesen Problemen konfrontiert und weiß diese zu lösen. Seit mittlerweile 2 Jahren ist die richtige Sitzposition bei Radshop-Fritz im Fokus.

Zuerst nur für Rennsportler gedacht, wurde schnell klar dass auch Freizeitradler von der richtigen Sitzposition profitieren, um Langzeitschäden vermeiden zu können. Dazu braucht es aber nicht nur umfangreiches Fqachwissen, sondern auch spezielle Geräte, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

 

Simon Mayrhofer, zertifizierter Vermessungs-Experte bei Radshop-Fritz, analysiert die aktuelle Sitzposition und optimiert die Kraftübertragung. "Ob Citybike, E-Bike, Mountainbike, Rennrad Oder Zeitfahrrad - wir finden für jede(n) die passende Sitzposition", so Simon Mayrhofer.

Natürlich nimmt das Zeit in Anspruch. Je nach Bedarf muss mit 1-3 Stunden gerechnet werden. Die beste Zeit für eine Vermessung ist der Winter - wo wenig bis garnicht geradelt wird. Somit kann sich der Körper mit Anfang der Saison auf die neue Position umstellen.

Letztlich geht es darum das Rad an den Menschen anzupassen - nicht umgekehrt. Je besser dieses auf die Proportionen und körperlichen Vorbelastungen abgestimmt (wie Muskelverkürzungen oder Bandscheibenschäden) desto größer der Spaß am Fahren.

 

 Typischer Fall: Verspannter Nacken, einschlafende Hände nach langer Fahrt.
Mithilfe der passenden Position und der richtigen Haltung schnell gelöst!